Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln

Critical Incident Reporting and Learning System für Hebammen

:

Meldeportal
Critical Incident Reporting and Learning System für Hebammen > Websiteseiten > gruendung2010
 

 Websitedokumente

 
  
  
  
  
In dieser Ansicht der Dokumentbibliothek "Websitedokumente" sind keine Elemente anzeigbar.
 

 CIRLS" steht für "Critical Incident Reporting and Learning System

 

"CIRLS" steht für "Critical Incident Reporting and Learning System" und bezeichnet ein Meldesystem, für kritische Ereignisse, Beinahe-Fehler oder Unfälle in der Hebammengeburtshilfe. Dabei steht das Lernen im Vordergrund, da es den Berichtenden und den Leserinnen der Berichte ermöglicht, eigene Lösungen anzubieten bzw. "aus den Fehlern anderer zu lernen". Diese Reflexion der Ergebnisse kann und soll zu einer erweiterten Lern- und Fehlerkultur führen.

Kritische Situationen haben ein großes Lernpotenzial. Aber auch Betreuungen, die besonders erfolgreich für alle Beteiligten waren, sind lehrreich und ermuntern zum „Nachmachen“.  

CIRLS ist ein Angebot des Vereins Fälle für Alle e.V. der von deutschsprachigen Hebammen in Deutschland, Österreich, der Schweiz und in Italien (Südtirol) 2010 zur Qualitätssicherung- und Verbesserung der praktischen Hebammentätigkeiten gegründet wurde. Der Verein lädt alle Hebammen, die Mitglied in einer der folgenden Hebammenverbände sind ein, sich zu beteiligen: Bund freiberuflicher Hebammen (BfHD), deutscher Hebammenverband (DHV), Hebammenkollegium Bozen, Österreichisches Hebammengremium und schweizerischer Hebammenverband (SHV). Der Zugang ist für Mitglieder dieser Verbände kostenlos.

Die entsprechenden Zugangsdaten (Benutzername und Passwort) entnehmen Sie bitte den Mitgliederbereichen Ihres jeweiligen Hebammenverbandes. Die Passwörter werden in regelmäßigen Abständen geändert. Wir bitten Sie, diese Zugangsdaten vertraulich zu behandeln.

Foto Gründung im Jahr 2010
Vereinsgründung 2010: von links Ans Luyben, Elke Mattern, Christiane Schwarz, Patricia Gruber, (vorn), Regine Knobloch, Isabelle Romano (vorn),Patricia Morgenthal. Dr. Küper-Koch (Notar). Es fehlen: Katja Stahl, Cäcilie Fey, Martina König. Anke Wiemer, Sabine Krauss-Lembcke, Astrid Di Bella und Denize Krauspenhaar